Schon vor einigen Jahren konnten wir mit unserem Besuch in Kopenhagen einen kurzen Skandinavien-Einblick erhalten und direkt war uns klar: Wir möchten mehr sehen! Unser Wochenendtrip nach Stockholm ist zwar jetzt schon ein bisschen was her, aber trotzdem wollen wir euch die Eindrücke aus dieser schönen Stadt heute nicht vorenthalten!

Ein Wochenendtrip nach Stockholm

Wie in fast jedem unserer Urlaube ging es in aller Herrgottsfrühe zum Düsseldorfer Flughafen. Von da aus flogen wir mit Eurowings nach Stockholm Arlanda und fuhren mit dem Flygbussar in die City. Den hatten wir im Voraus schon gebucht und es klappte absolut problemlos – das Ticket ist flexibel, man gibt nur die Daten an und kann dann fahren wie man möchte. Preislich war es mit umgerechnet 40 € etwas teuer, aber immer noch weitaus günstiger als der Schnellzug Arlanda Express.

Unser Hotel war das Generator Hostel Stockholm* – über das möchten wir euch aber auch nochmal separat berichten, denn es war wirklich sehr schön und preiswert für ein Hotel mitten in der Stadt!

Weitere preiswerte Hotels findet ihr auf Booking.com* (Werbelink):

Sonniger Spaziergang durch Norrmalm

Nachdem wir unser Gepäck abgeladen hatten, ging die Entdeckungstour auch schon los! Aufgrund unseres engen Zeitplans blieb nicht besonders viel Spielraum zum Entdecken, dennoch ließen wir uns einen ausgiebigen Spaziergang nicht nehmen! So ging es einmal quer durch unser Statdteil Norrmalm!

Unterwegs plagte uns dann auch das erste Hüngerchen. Auf dem Weg liefen wir zufällig an Taco Bar vorbei und obwohl es un-schwedischer nicht sein könnte, fühlten unsere Mägen sich sofort angesprochen. Zur  frühen Mittagszeit war der Laden noch relativ leer und schnell bekamen wir unsere Tacos, Nachos, Quesadillas und die köstliche hausgemachte Limo. Sehr lecker und empfehlenswert!

Wo zu finden:
Taco Bar, Kungsgatan 44, 111 35 Stockholm
Preiskategorie: €€

Ein Wochenendtrip nach Stockholm

Nur ein paar Minuten von der Taco Bar entfernt liegt auch schon das Wasser! Bei traumhaften Sonnenschein schlenderten wir dann am Hafen entlang und es war schon fast T-Shirt-Wetter. Dementsprechend viele Stockholmer saßen auch draußen am Wasser und genossen das schöne Wetter.

Das Skansen Freilichtmuseum in Stockholm

Wenn man am Hafen weiter entlang geht, kommt man irgendwann an eine Brücke, die einen zum Stadtteil Skansen bringt. Skansen ist Heimat einiger Museen und das Ziel unseres Spazierganges an diesem Tag war das Freilichtmuseum.

Wie ihr vielleicht schon erahnen könnt, ist Skansen kein reguläres Museum. Es ist mehr eine Art Erlebnispark mit Zoo kombiniert und es gibt einiges zu sehen: Tiere, die in Skandinavien heimisch sind (und Affen, aus irgendwelchen Gründen), urige Holzhütten und viel Natur mitten in der Stadt.

Wo zu finden:
Skansen Freilichtmuseum, Djurgårdsslätten 49-51, 115 21 Stockholm
Eintritt: 120 SEK

Ein Wochenendtrip nach Stockholm

Bei so tollem Wetter lohnt sich ein Ausflug definitiv! Man kann gemütlich durch den Park schlendern, viele süße Tiere beobachten und mit etwas Glück sogar streicheln und sich das frühere Leben in Skandinavien richtig gut vorstellen. Außerdem bietet es eine wunderbare Auszeit zum regen Trubel in der Stadt.

In der Nähe von den Tieren gibt es außerdem auch einen wunderbaren Aussichtspunkt über Stockholm! Praktischerweise gibt’s genau an der Stelle auch eine Bank, so dass ihr hier perfekt eine Pause mit fantastischem Ausblick einlegen könnt.

Ein Wochenendtrip nach Stockholm

Was wäre ein Besuch in Skansen ohne die Rentiere? Aufgrund des tollen Wetters lagen zwar fast alle Tiere nur faul in der Sonne rum, aber unfassbar süß sind sie ja trotzdem, die Helfer des Weihnachtsmannes. 😉

Ein Wochenendtrip nach Stockholm

Nomad Swedish Food & Bar

Nachdem wir dann aus Skansen wieder den Heimweg absolviert hatten, mussten wir erstmal eine kleine Auszeit im Hotelzimmer einlegen. Um 3 Uhr nachts aufstehen und dann 10 km laufen schafft doch ganz schön! Aber früher oder später meldete sich dann doch der Magen.

Auf Reisen ist Tripadvisor ja mein bester Freund. Da kann man sich nicht nur von Zuhause aus Restaurants suchen und merken, sondern auch vor Ort schauen, was denn so in seiner Nähe ist. Und so fand ich dann Nomad Swedish Food & Bar, was auf Tripadvisor exzellente Kritiken hatte und außerdem relativ preiswert sein sollte. Direkt in der App habe ich dann einen Tisch reserviert und kurze Zeit später saßen wir auch schon im Lokal!

Wo zu finden:
Nomad Swedish Food & Bar, Upplandsgatan 2, 111 23 Stockholm
Preiskategorie: €€€

Nomad Swedish Food & Bar war wirklich eine 1A Entscheidung. Weil wir uns mal richtig was gönnen wollten, bestellten wir sogar Vorspeisen – dreierlei zubereiteter Herring und Matjes. Dazu gereicht wurde Knäckebrot und gesalzene Butter, außerdem tranken wir mit 70 SEK das wohl teuerste Bier unseres Lebens, was aber für Skandinavien relativ normale Preise sind.

Als Hauptspeise bestellten wir dann geräucherten Lachs mit Kartoffel-Reis. Der Lachs ist unter den Kartoffeln vergraben, hat aber vorzüglich geschmeckt. Und außerdem den Klassiker: Meatballs mit Kartoffelpüree. Insgesamt war es nicht wirklich günstig, aber absolut preiswert, besonders für Stockholm mitten in der City!

Ein neuer Tag – Frühstück im Café Pascal

Der nächste Tag startete dann wieder mit leckerem Essen! Da es im Hostel kein Frühstück gab, sah ich mich mal wieder auf Tripadvisor um und fand Café Pascal, ein süßes kleines Café nur wenige Gehminuten entfernt. Dort gab es dann das Instagram-tauglichste Frühstück, was ich je gegessen habe: Avocado und Ei auf dunklem Brot, Grilled Cheese, Zimtschnecke und dazu natürlich lecker Kaffee Latte. Sehr empfehlenswert zu fairen Preisen, übrigens nicht nur zum Frühstück.

Wo zu finden:
Café Pascal, Norrtullsgatan 4, 113 29 Stockholm
Preiskategorie: €€

Ein Wochenendtrip nach Stockholm

Sightseeing durch Stockholm

Nach dem Frühstück ließen wir unseren Tag ganz entspannt angehen. Wir hatten noch ein bisschen Zeit, bevor wir am frühen Abend dann wieder zum Flughafen mussten, also gingen wir etwas spazieren. Auch ein Besuch bei Sephora war natürlich drin, aber mein Einkauf beschränkte sich lediglich auf einen Lippenstift – die skandinavischen Preise haben es nämlich in sich!

Ein Wochenendtrip nach Stockholm

Wenn man am Hafen über die Brücke geht, gelangt man in den Stadteil Gamla Stan, die Altstadt von Stockholm. Dort gibt es unzählige verwinkelte Gassen, süße Häuschen und kleine Hügelchen. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich dort die ganzen kleinen Geschäfte, Boutiquen und Restaurants anzusehen!

Dort befindet sich aber auch der Palast der schwedischen Königsfamilie, das Stockholmer Schloss! Von außen sieht dieses jedoch relativ unspektakulär aus – lediglich die bewaffneten Wachen waren schon ein Hingucker.

Weitere Ideen für Unternehmungen und Ausflüge auch im Winter findet ihr übrigens bei GetYourGuide* (Werbelink):

Bevor wir Stockholm dann schon wieder verlassen mussten, gönnten wir uns noch einen Saft bei Joe & the Juice: eine Saftkette, die an mehreren Standorten in Stockholm zu finden ist. Zwar sind die Säfte nicht ganz billig, aber wirklich sehr lecker.

Ein Wochenendtrip nach Stockholm

Merke dir unsere Tipps für einen Kurzurlaub nach Stockholm auf Pinterest

Ein Wochenendtrip nach Stockholm

Wart ihr schon mal in Stockholm?