Schon seit Längerem wollten wir mal wieder außerhalb der Heimat wandern gehen! Letztens wurde dieser Wunsch endlich wahr und wir fuhren Richtung Mosel zum Schwalberstieg, um dort einen entspannten Tag in der Natur zu verbringen.

Wandern auf dem Schwalberstieg

Traumpfad Schwalberstieg – Routenprofil

Länge: 13,2 km
Profil: mittel
Dauer: ca. 4 Stunden
Saison: ganzjährig, außer bei Schnee und Frost

Los geht’s – der Schwalberstieg!

Im Vornherein haben wir uns ein bisschen informiert. Wo könnten wir wandern gehen, was auch für ungeübte Wanderer (vor allem was Steigungen angeht) wie uns machbar ist, aber trotzdem eine kleine Herausforderung darstellt? Schnell fiel die Wahl auf den Schwalberstieg bei Niederfell und ungefähr eine Woche später ging’s dann auch schon los!

Die Traumpfade sind alle super ausgeschildert, sogar ein Parkplatz wird vorgeschlagen (Parkplatz an der Linkemühle – dort haben wir dann auch geparkt) und so ging die Anreise absolut problemlos vonstatten.

Vor der Wanderung frühstückten wir zwar noch ausgiebig, aber Snacks für zwischendurch müssen auch sein! Plastikdosen sind zwar praktisch, aber wir entschieden uns dann doch dazu, alle unsere Snacks in wiederverschließbare und -benutzbare Tüten zu packen, um Platz im Rucksack zu sparen. Aber auch Tüten kann man ja waschen und wieder verwerten.

Wie man oben sieht, passiert man auf dem Weg den kleinen Aspeler Bach, den man auf Trittsteinen oder mit einem großen Sprung überqueren muss. Wir wanderten den Schwalberstieg in einer Zeit der Trockenheit, daher war eh nicht besonders viel Wasser im Bach und wir konnten ihn problemlos mit zwei großen Sprüngen passieren. Aber auch wenn etwas mehr Wasser im Bach ist, stellt die Überquerung kein Problem dar, da in der Mitte des Baches eine kleine Insel ist.

Zwar haben wir unterwegs deutlich weniger Leute getroffen, als wir dachten – schließlich war es ein Sonntag mit wunderbar sommerlichem Wetter! – aber eine besondere Freude war dieser süße Hund, der von seiner Frisbee gar nicht genug bekommen konnte!

Der Höhepunkt unserer Wanderung war eindeutig diese Aussicht! Oben auf dem Berg befindet sich nämlich der Aussichtspunkt Hitzlay, wo man auch wunderbar rasten und dem regen Schiffsverkehr auf der Mosel zusehen kann. Zwar war es an diesem Tag relativ diesig, aber die Aussicht lohnt sich trotzdem auf jeden Fall.

Nach 13 km kamen wir dann wieder am Auto an – erschöpft, aber glücklich! Besonders glücklich waren wir bzw. ich natürlich auch über diese süßen Ziegen, die sich auch noch streicheln ließen.

Wein-Fest in Winningen

Während unserer Wanderung erfuhren wir von Mit-Wanderern, dass im Nachbarort Winningen heute ein Weinfest stattfindet. Diese Gelegenheit nutzten wir natürlich gerne, denn etwas leckeres essen wollten wir sowieso noch und wieso nicht auch einen leckeren Wein aus der Gegend dazu genießen? Winningen ist vom Schwalberstieg wirklich nur einen Katzensprung entfernt und es lohnt sich, umliegende Weinfeste zu besuchen.

Wandern auf dem Schwalberstieg

Essen in der Weinstube Restaurant Brunnenklause

Schnell stand dann auch unsere Abendessen-Location fest, denn die Brunnenklause hatte nicht nur sehr hübsche Außenplätze, sondern wurde auch von Tripadvisor zu einem der besten Lokals in der Gegend gekürt. Wir wählten die Schweinelendchen und die Lachsforelle – eine Forelle, die aussieht wie ein Lachs und hervorragend schmeckt. Dazu gab es Kartoffeln und Pfifferlinge.

Auch zu einem Dessert konnten wir nicht nein sagen… immerhin hatten wir ziemlich viele Kalorien verbraucht und gar nicht so viel gegessen unterwegs!

Wandern auf dem Schwalberstieg

Merke dir den Premiumwanderweg Schwalberstieg auf Pinterest

Wandern auf dem Schwalberstieg

Kennt ihr die Traumpfade und wenn ja, welcher ist euer Favorit?