Wandern im Winter: Tipps & Routenvorschläge in NRW


Wir sind große Fans von Wandern im Winter – die Wanderwege sind herrlich ruhig, man schwitzt nicht so wie im Sommer und manchmal liegt sogar Schnee! Jedoch muss man beim Wandern im Winter einiges beachten und genau darüber wollen wir euch heute mehr erzählen!

Im Winter andere Routen wählen

Wandern im Winter birgt ein paar andere Herausforderungen als der Sommer: das gefallene Laub ist gerne nass, die aufgeweichten Waldböden matschig. Außerdem sind die Tage kurz und somit auch die Wanderzeit begrenzt! Deshalb unsere Empfehlungen:

Wählt konservativere Routen als im Sommer. Das bedeutet: kürzere Wanderwege, weniger Höhenmeter,d enn auf matschigem und rutschigem Boden ist jeder Höhenmeter direkt viel anstrengender! Wir persönlich laufen im Winter meist maximal 12-13 km und vllt. 300 Höhenmeter – je weniger, desto besser. Die untergehende Sonne sollte man stetig im Blick halten – je nach Monat und Wetter sollte man die Wanderung spätestens um 16 Uhr beendet haben.

Außerdem hat sich bei uns bewährt, zu jeder Winter-Wanderung unsere Wanderstöcke (Affiliate) mitzunehmen – an kniffligen Passagen bieten diese zusätzlichen Halt auf rutschigem Untergrund.

Die richtige Kleidung zum Wandern im Winter

Während man im Sommer mit nahezu jeder Kleidung einfach loswandern kann, muss man im Winter ein paar Dinge beachten. Tatsächlich ist unsere Empfehlung: zieht euch nicht zu warm an! Am besten im Zwiebellook, so dass man im Laufe der Wanderung auch noch einen Layer ablegen kann. Wenn wir losgehen, frösteln wir meist ein bisschen, was sich aber nach wenigen Metern schnell legt. Je nach Temperatur sind Schal, Handschuhe und Mütze bzw. Stirnband natürlich Pflicht, aber der dicke Wollpulli ist dann oft schon ein bisschen zu warm, wenn man sich bewegt.

Außerdem empfehlen wir, noch ein paar Ersatzsocken einzupacken. Gerade auf nassem, matschigem Boden weiß man nie und nasse Füße können eine Wanderung schnell zum Grauen werden lassen.

Wandern im Schnee

Wandern im Schnee stellt nochmal eine ganz andere Herausforderung dar! In diesem Falle würden wir euch dazu raten, noch konservativere Routen auszusuchen – ganz besonders was die Höhenmeter angeht! Durch den Schnee zu laufen, ist viel anstrengender und natürlich muss man sich darauf verlassen können, dass die Wanderschuhe wirklich wasserfest sind.

Wandern im Winter – unsere Routenvorschläge

Hier sind ein paar Routen, die wir auch selber schon im Winter gegangen sind:

Destinationen, Erlebnisse & Hotels:
Inspirationen für deine Reisen, Wanderungen und Tagesausflüge!