Wandern in der Sonsbecker Schweiz

Lesedauer: 4 Minuten
8. April 2022

Entdecke die Sonsbecker Schweiz auf YouTube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Route „Sonsbecker Schweiz“

Länge: 12 km
Höhenmeter: 210 hm
Dauer: ca. 3 Stunden
Schwierigkeit: einfach
Route: Komoot

Parken in der Sonsbecker Schweiz

Mitten im Ortskern von Sonsbeck befindet sich auf dem Neutorplatz ein großer, kostenloser Parkplatz. Auch an einem Samstag Vormittag war dort noch genügend Platz frei:

Parkplatz Sonsbecker Schweiz
Neutorplatz, Balberger Str. 2, 47665 Sonsbeck
Koordinaten: 51.611604294871206, 6.37501415605353

Start der Wanderung am Römerturm in Sonsbeck

Von unserem Parkplatz aus laufen wir ein Stück durch den Ort, bis wir schließlich auf’s Feld kommen und die Panoramen der Sonsbecker Schweiz genießen können. Abgesehen vom mittleren Teil im Wald ist diese Wanderung durchweg sehr sonnig, weshalb wir sie eher an kalten Tagen und definitiv nicht im Hochsommer empfehlen würden.

Der neue Aussichtsturm Dürsberg

Schon nach kurzer Zeit erreichen wir den Aussichtsturm Dürsberg, welcher erst Ende 2021 erneuert wurde. Der ehemals hölzerne Aussichtsturm erstrahlt nun in neuem Glanz und ist definitiv einen Ausflug wert. Bei schönem Wetter hat man von dem ca. 20 Meter hohen Turm eine wunderbare Weitsicht auf weite Teile des unteren Niederrheins und auf den Xantener Dom.

Durch den Tüschenwald

Nachdem wir den Feldabschnitt hinter uns ließen, ging es in den Tüschenwald. Hier konnten wir noch einige Sturmschäden der vergangenen Wochen sehen, aber die Wege waren alle gut begehbar. Im Sommer können wir uns allerdings vorstellen, dass hier bestimmt einige Wege zugewuchert sind. Die Pfade hier sind sehr abwechslungsreich: mal schmal, mal breit, mit einem fast Querfeldein-Charakter. Wie für die Gegend typisch, hat die Route kaum Höhenmeter und ist damit auch für Anfänger gut geeignet.

Bei fast genau der Hälfte des Weges findet ihr an einem Teich eine wunderschöne Bank mit Tisch, die wir auch zur Pause nutzten. Szenischer geht Pause kaum!

Zum letzten Drittel der Wanderung lassen wir den Tüschenwald hinter uns und es geht wieder auf’s offene Feld. Gerade das letzte Stück ist leider zum größten Teil asphaltiert und geht auch auf einer Straße entlang. Glücklicherweise fahren hier nicht viele Autos, trotzdem fanden wir das Wandererlebnis hier etwas suboptimal.

Rückweg durch Sonsbeck und vorbei an der Gommansche Mühle

Der Rückweg nach Sonsbeck bot uns dann noch ein kleines Highlight: die gut erhaltene Gommansche Mühle! Hier auf dem Rückweg gibt es auch einige Möglichkeiten, im Ortskern von Sonsbeck nach der Wanderung einzukehren, wie beispielsweise im Eiscafé.

Fazit zu unserer Wanderung in der Sonsbecker Schweiz

Insgesamt hat uns die Wanderung gut gefallen. Sie ist zwar nicht besonders abwechslungsreich und beinhaltet gerade gegen Ende relativ viele Straßen und Asphalt, jedoch ist der Tüschenwald sehr schön und der neue Aussichtsturm Dürsberg einen Besuch wert. Eine große Anreise würden wir jetzt nicht zurücklegen, aber wer in der Nähe wohnt, sollte sich diese Gegend mal ansehen. Eine weitere schöne Wanderung nicht weit von Sonsbeck ist übrigens der LandStreifer Diersfordter Wald – auch sehr idyllisch dort.

Destinationen, Erlebnisse & Hotels:
Inspirationen für deine Reisen, Wanderungen und Tagesausflüge!